08
Wed, Jul
72 New Articles

Genua (Italien) Der vierte Tag ist angebrochen noch bis zu 20 Vermisste, die Suche geht Weiter

Genua Morandi –Brücke

Genua
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach der dritten Nacht in Genua (Italien), setzen Retter die Suche in den Trümmern des Viadukt- Morandi fort. Am Donnerstag offizielle  Bilanz 38 Tote und 15 Verwundete

darunter 5 noch nicht außer Lebensgefahr. Der Staatsanwalt von Genua, Francesco Cozzi, sagte gegenüber den Reportern, dass "es immer noch zehn oder zwanzig vermisste Personen geben könnte".

Die Wahrscheinlichkeit, Überlebende zu finden, nimmt von Stunde zu Stunde ab, aber die Retter  vor Ort geben nicht auf. Emanuele Gissi  Feuerwehrleiter, “Wir suchen immer noch nach Hohlräumen, in denen Menschen sein können, egal ob sie leben oder nicht".

Der nächste Samstag wird in Italien zum Nationalen Trauertag erklärt. Eine Trauerfeier findet am Samstag um 11:30 Uhr im Ausstellungszentrum  “Fiera di Genova“  in Anwesenheit von Vertreter der Italienischen Regierung statt.

Melden Sie sich über unseren kostenlosen Newsletters-Service an, um Benachrichtigungen zu erhalten, wenn neue Informationen verfügbar sind.